Familienaufstellungen – offen – verdeckt

neues, geistiges Familienstellen in Bayern

in Landshut, Regensburg und Erding

Die Teilnahme an einer Familienaufstellung ist ein tiefgehendes seelisches Erlebnis und ermöglicht vielen Menschen Hilfe bei schwierigen Situationen in der Familie, im persönlichen Umfeld oder bei sich selbst.
Oft zeigen Kinder durch auffälliges Verhalten, wie unerklärbare Ängste, Wutanfälle, übermäßige Anhänglichkeit oder Aktivität oder auch über Krankheiten wie z.B. Neurodermitis, Allergien , dass im generationenübergreifenden und erweiterten Familiensystem noch etwas nach Lösung und Ordnung drängt. In Bezug zu unseren eigenen Eltern bleiben wir alle ein Leben lang Kinder, so dass auch wir als Erwachsene eingebunden sind in diese „Kette“. Oft sind unsere Kinder ein Spiegel für uns selbst. Wenn die Erwachsenen beginnen hinzuschauen, werden die Kinder frei und es geht ihnen gut.
Durch die Einsicht in die Verbindungen und Wirkungen des Systems der Herkunftsfamilie und der Gegenwartsfamilie können festgefahrene Einstellungen und Haltungen gezeigt und aufgedeckt werden. Hier kommen die Dynamiken „Ich für dich“, „Du für mich“,
„Ich folge dir nach“, „Lieber du als ich“ zum Tragen. Im Erkennen dieser Muster oder „Glaubenssätze“ kann sich eine neue Sichtweise und Orientierung für das Leben entwickeln.
Das Erfahren der grundlegenden Ordnungen der Liebe, des Rechts auf Zugehörigkeit zum Familiensystem, des Prinzips des Ausgleichs und der Wirkung von Schuld und Sühne kann bestehende Schwierigkeiten in einem neuen Zusammenhang zeigen und so zum Wandel führen.   Eine Haltung von Achtung und gemäßer Distanz bahnt sich an.
Das Wirken dieser meist unbewussten Bindungen ist stärker als der Wille des Individuums. Beim stillen, geistigen Familienstellen zeigen sich diese verborgenen Dynamiken. So wird es möglich seinen gemäßen Platz im Familiensystem einzunehmen und es entsteht neue Kraft für das persönliche Da-Sein. Die grundlegende Beziehung zu den Eltern, vor allem zur Mutter, heilt und dies wirkt sich auf alle anderen Beziehungen positiv aus.
Die Sichtweisen des persönlichen Gewissens werden hinterfragt und die Teilnehmer wachsen über die Grenzen von Urteil und Wertung hinaus.

Die Teilnahme an einem Aufstellungsseminar ermöglicht vielen Menschen:

  • das Nehmen der Mutter und des Vaters im Dienst des Lebens
  • den richtigen Platz in einem Beziehungssystem einzunehmen und
    so zur inneren Ruhe zu kommen
  • mit Freude das Eigene zu entwickeln
  • eine Haltung der Gelassenheit
  • Achtung für das Leben wie es ist
  • zu den Folgen des eigenen Handelns zu stehen
  • das Naheliegende bzw. den nächsten Schritt zu erkennen und den rechten Zeitpunkt für das Handeln zu erfassen
  • Eine neue Sichtweise in Bezug auf Krankheiten
  • unbewusste Opfer-Täter-Dynamiken (oft auch in größeren Zusammenhängen wie Krieg, Flucht, Vertreibung …) zu erkennen und sie hinter sich zu lassen
  • die Hinbewegung zu den Eltern oder zum eigenen Körper dort
    wieder aufzunehmen, wo sie unterbrochen wurde
  • Lösungen bei Erziehungsschwierigkeiten
  • Paarbeziehungen neu zu beleben oder zu einer Entscheidung zu finden
  • Orientierung bei Lebenskrisen wie Trennung, Verlust, …

 

Dieses Seminar mit Familienaufstellungen dient der Lebensberatung und führt in eine neue Weite und Freiheit.

Es ist keine Psychotherapie und kein Ersatz für medizinische Behandlung. Die Teilnahme geschieht in voller, eigener Verantwortung.